Sommer in Italien… ähm… Argentinien

Pizza, Pasta, Eiscreme, feiner Kaffee, leckere Salate, ausgezeichnete Weine, kurze Kleider und Sandalen. Gut gelaunte Leute, Männer in Flirtbereitschaft. Es ist herrlich warm, man kann sogar nachts noch mit dem T-Shirt und kurzen Hosen herumlaufen. Ich bin in Italien? Nein, ich bin in Argentinien und es ist Sommer! 30 Grad im Schatten. Diesmal bleibt aber die hohe Luftfeuchtigkeit weg, die in anderen Teilen Lateinamerikas diese hohen Temperaturen begleiten.

Argentinien hat mich schon immer an Italien erinnert. Der italienische Einfluss ist unverkennbar. Das Essen, fast wie in Italien. Und plötzlich kriege ich meinen Salat mit Ölivenöl und Aceto Balsamico, nur dass Produkte nicht von weit her importiert werden, sie kommen direkt aus Argentinien. Auch der Mozzarella hat ausgezeichnete Qualität und zum Bier oder einem Glas Wein wird häufig in Fleisch- und oder Käseplättchen mit Brot konsumiert. Und der Proscuitto lacht sogar mich als Vegetarierin an. Ich trinke Chardonnay oder Malbec und wenn ich mich umschaue, sehe ich überall ein bisschen Italien.

Die Argentinier haben ein spezielles Spanisch. Besonders gut hört man die Ausprache des “ll” und des “y”, die sich vom Spanisch sämtlicher anderer Länder abhebt. Aber nicht nur das. Wenn sich Argentinier untereinander unterhalten, dann muss ich manchmal zweimal hinhören, ob sie wirklich Spanisch sprechen, es klingt leicht Italienisch. Besonders witzig ist es Geschäftsmänner zu beobachten, deren Getue dem Italiener doch sehr, sehr ähnelt.

Argentinien ist sehr weit entwickelt verglichen mit anderen lateinamerikanischen Ländern, die ich bisher bereist habe. Ampeln für Fussgänger, viel Verkehr, schöne und teure Autos, grüne Parks in Städten und eine komfortable Wohnsituation. Selbstverständlich kostet das alles etwas. Argentinien ist definitiv nicht günstig. Argentinien ist teilweise vielleicht etwas günstiger als Italien, aber für Südamerika definitiv eine der teureren Destinationen.

Fährt man mit einer modernen Garaventa-Seilbahn (swissmade…) auf den Hausberg in Salta, sieht man zahlreiche Argentinier im Freiluftfitnesszenter. Es gibt Geräteparks und sogar Spinningvelos. Man kann also draussen in freier Natur an einer Spinninglektion teilnehmen. Wow, tolle Idee und echt schade, dass die Saison dafür in der Schweiz viel zu kurz ist.

Cordoba ist eine moderne Stadt und liegt im Herzen des Landes. Als Studentenstadt bekannt, gibt es zahlreiche schöne Cafés, Bars und ein reges Nachtleben. Wer aber in Argentinien ausgehen will, braucht viel Energie und muss mit wenig Schlaf auskommen. Es geht nämlich nicht vor 01.00 Uhr morgens los, dann erst öffnen nämlich all die Discos. Der Argentinier isst ja auch erst um 22.00 Uhr zu Abend. Ich war an einem Konzert mit einigen Argentiniern und die wollten einfach nicht los. Es war bereits weit nach Mitternacht, als wir das Hostel verlassen haben und ich habe mir schon gedacht, dass wir die erste Band sicherlich verpasst haben. Weit gefehlt! Die erste Band spielte um 02.00 Uhr, die zweite (main act) um 04.00 Uhr früh.Verrückte Welt! Ausgehen in Argentinien bedeutet also Schlafen gehen bei Sonnenaufgang!

Die Suche nach den Spuren von Che Guevara hat mich schliesslich nach Alta Gracia gebracht, knapp eine Stunde ausserhalb von Cordoba. Alta Gracia ist ein wunderschönes “Dorf” mit vielen wahnsinnig schönen Häusern. Che Guevara’s Familie hat sich entschieden dahin zu ziehen, da Che Asthmaprobleme hatte und das Klima in Alta Gracia dafür gut geeignet ist. So hat Che seine Kindheit in Alta Gracia verbracht, bevor er in Buenos Aires Medizin studiert hat, zu seinen Südamerikareisen aufgebrochen ist, Teil der kubanischen Revolution war und schliesslich in Bolivien umgebracht wurde. Das Haus wurde umgebaut und beherbergt seit 2002 ein Museum, in dem sogar das berühmte Motorrad seiner ersten Südamerikareise ausgestellt ist.

Salta – Cordoba war eine Nachtbusfahrt von 14 Stunden und nun erwartet mich Buenos Aires, bekanntlich eine der tollsten Städte Lateinamerikas, 12 Busstunden entfernt…

Ähnliche Artikel:

Eine Antwort to “Sommer in Italien… ähm… Argentinien”

  1. Pia Hess sagt:

    Hallo Jolanda
    Ganz schön interessant das Argentinien. Werde schon wieder auf Chile und die Osterinseln gespannt sein. Das machst du nach wie vor super. Hoffe es geht dir gut, was ich auch von uns sagen kann.
    Herzliche Grüsse
    Mami

Antwort eingeben

< script type = "text/javascript" > //