Milford Sound im Regen

Ich wollte schon immer mal einen Fjord sehen (irgendwann will ich nach Norwegen…). Jetzt ist die Gelegenheit dazu. Wir fahren morgens früh los und machen eine Rundfahrt auf dem Sound. Auf dem Weg dahin machen wir einige Stopps zum Fotografieren. Dann sitzen wir auf dem Boot und es schüttet einfach nur – stundenlang! Das erste Mal Regen seit sechs Wochen in dieser Gegend. Zwar ist Regen beim Milford Sound nicht ungewöhnlich, aber gerade einen Regentag nach einer sechswöchigen Trockenperiode zu erwischen? Na ja, ändern kann man’s nicht.

Dafür haben die Wasserfälle ganz schön viel Wasser. Bis gestern waren alle bis auf einen trocken… Und die schwarzen Korallen, die übrigens eigentlich weiss sind, im Discovery Center kann man auch bei Regen beobachten. Und die hübschen Fische, die’s da gibt.

Der Sound hat übrigens eine Süsswasserschicht oberhalb des Salzwassers. Denn ein Fjord oder Sound ist nichts anderes als eine Meereszunge.

Auf der Rückfahrt machen wir Bekanntschaft mit den frechen Kea-Vögeln, die gerne den Gummi rund um die Autoscheiben anpicken. Die Tiere wirken ganz schön aggressiv.

Es ist kalt mit dem Regen. Dabei darf ich mich ja nicht beklagen, ich habe den europäischen Winter ja nicht mal gesehen… Aber es sollte noch einige Tage regnerisch bleiben. Obwohl bei der Fahrt nach Dunedin Sonnenschein und ganz viele tolle Fotomotive locken.

Ähnliche Artikel:

Antwort eingeben

< script type = "text/javascript" > //