Die malerische Schneiderstadt Hoi An

Wieder einmal bin ich zu Besuch in einer Stadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Und wieder einmal bin ich beeindruckt von der Schönheit von alten, farbenen Gebäuden. Die Altstadt Hoi An’s ist wunderschön. Die meisten Gebäude haben einen gelben Anstrich und ein mediteranes Flair mit dem dunklen Holz am Vordach, den Fenstern und Türen. Und überall hängen Lampions, die abends angezündet werden und die Altstadt romantisch beleuchten.

Es ist extrem heiss hier, was die Anprobe beim Schneider nicht gerade erleichtert. Die Stadt ist bekannt für ihre über 200 Schneidergeschäfte. Innert wenigen Tagen und für wenig Geld kann man sich hier einen Anzug oder Kleider schneidern oder Schuhe massanfertigen lassen. Ich habe mich für einen Anzug mit Blazer, Hose, Rock und Bluse sowie drei Kleider und zwei Paar Schuhe entschieden und das alles für 260 Schweizer Franken! Ja, einen Anzug. Man mag es sich kaum vorstellen, aber ich denke auch ab und zu mal an meine Rückkehr in die Schweiz, und dass ich irgendwann wieder etwas Anständiges arbeiten werde, wofür man ab und zu mal einen Anzug braucht. Nun bleibt nur zu hoffen, dass das Paket mit den Kleidern und Schuhen heil zu Hause ankommt…

Die Wartezeit zwischen den Anproben habe ich mir mit Kaffeepausen in schmucken Restaurants und dem Beobachten von Leuten, dem Besuchen des Marktes oder des nahegelegenen Strandes und insbesondere dem Fotografieren versüsst. Hoi An hat Charme. Wer’s nicht glaubt, lasse sich von den Fotos überzeugen…

Ähnliche Artikel:

Antwort eingeben

< script type = "text/javascript" > //